© Franziska Agrawal 1999 - 2018
all rights reserved.

http://www.franziskaagrawal.com/files/gimgs/th-94_Folded_Pontresina_2018_Franziska_Agrawal_5.png
FOLDED/GEFALTET - Pontresina, Maloja, CH 2018

Vias d'Art / Kunstwege Pontresina
Internationales Schneekunst Symposium

2rd Prize Jury Award

Snow
3 x 3x 3,5 meter

Laudatio Fachjury FOLDED

Die minimalistische Gestaltung der Skulptur, wo die Aussenfläche zum Innenraum wird und alles nicht Essentielle weggelassen wurde, erinnert in der Tat an die klassische Architektur, wie auch an ein Werk der zeitgenössischen Kunst. Das klare Prinzip der konkreten und geometrischen Form wird durch die gekonnte Technik und den äusserst sorgfältig und präzise geglätteten Flächen und Kanten unterstützt. Die nicht immer ganz weissen Schichten des verarbeiteten Schnees erwecken im Spiel des Engadiner Lichts den Anschein eines Werkes aus Marmor - statisch perfekt - fast für die Ewigkeit geschaffen. Diese monumentale - durch bewusste Eingriffe in der Sockelpartie jedoch schwebende Skulptur - wird in der Dunkelheit nur durch helles Flutlicht unterstützt - mehr wäre denn auch zu viel.

 
http://www.franziskaagrawal.com/files/gimgs/th-94_Folded_Pontresina_2018_Franziska_Agrawal_3.png
 
 
http://www.franziskaagrawal.com/files/gimgs/th-94_Folded_Pontresina_2018_Franziska_Agrawal.png
 
 
http://www.franziskaagrawal.com/files/gimgs/th-94_Folded_Pontresina_2018_Franziska_Agrawal_2.png
 
 
http://www.franziskaagrawal.com/files/gimgs/th-94_Folded_Pontresina_2018_Franziska_Agrawal_6.png
 
 
http://www.franziskaagrawal.com/files/gimgs/th-94_Folded_Pontresina_2018_Franziska_Agrawal_4.png
 
 

Laudatio Fachjury FOLDED

"Folded" oder auf deutsch "gefaltet" so der Titel der Schneeskulptur vom Team "Subzero" aus Deutschland mit Franziska Agrawal als Hauptverantwortliche und Deniz Hasenöhrl mit der Unterstützung von Alain Sebald und Daniel Müsli. Die minimalistische Gestaltung der Skulptur, wo die Aussenfläche zum Innenraum wird und alles nicht Essentielle weggelassen wurde, erinnert in der Tat an die klassische Architektur, wie auch an ein Werk der zeitgenössischen Kunst. Das klare Prinzip der konkreten und geometrischen Form wird durch die gekonnte Technik und den äusserst sorgfältig und präzise geglätteten Flächen und Kanten unterstützt. Die nicht immer ganz weissen Schichten des verarbeiteten Schnees erwecken im Spiel des Engadiner Lichts den Anschein eines Werkes aus Marmor - statisch perfekt - fast für die Ewigkeit geschaffen. Diese monumentale - durch bewusste Eingriffe in der Sockelpartie jedoch schwebende Skulptur - wird in der Dunkelheit nur durch helles Flutlicht unterstützt - mehr wäre denn auch zu viel.